Kiersper Sport Club e.V.

Kiersper Sport Club e.V.

A-Jugend verwertet gegen RWL die Chancen nicht

A-Jugend verwertet gegen RWL die Chancen nicht

Ersatzgeschwächte D2 des Kiersper SC holt Remis

Lange Gesichter bei der KSC-A-Jugend nach dem Schlusspfiff im Verfolgerduell bei Rot-Weiß Lüdenscheid. Eine gute und überlegene Leistung wurde nicht vom Erfolg gekrönt, weil die vielen Chancen ungenutzt blieben. Die Spiele des Kiersper SC in der Übersicht:

Kreisliga A: A-Jugend:
RW Lüdenscheid II - Kiersper SC 3:1 (0:0)

Trainer Torsten Weimer brachte es nach Schlusspfiff gegen Rot-Weiß Lüdenscheid auf den Punkt: „Wenn wir die vielen Torchancen nicht nutzen, dürfen wir uns am Ende nicht wundern, wenn der Gegner als Sieger vom Platz geht.“ Im Verfolgerduell war die A-Jugend des Kiersper SC tonangebend. Das Aufbauspiel des Gegners wurde konsequent im Keim erstickt. Letztlich stand für die Gastgeber lediglich eine Großchance in der Statistik, auf Seiten der Gäste derer vier. Kierspe baute aus dem defensiven Mittelfeld das Spiel immer wieder gekonnt auf. Ein ums andere Mal hatte Jonas Rempel den Führungstreffer auf dem Fuß, schloss die Aktion aber meist zu spät oder unplatziert ab. So stand es zur Halbzeit 0:0.
Nach dem Wechsel kam RWL druckvoll aus den Kabinen. Durch eine taktische Umstellung beim KSC nahm man dem Gegner aber nach wenigen Minuten wieder aus dem Spiel. Umso überraschender fiel das Führungstor. Mehr aus Verzweiflung nahm Mittelbach aus 25 Metern Maß. Der Ball klatschte im „Wembley-Manier2 unter die Querlatte. Resch drückte den Ball zur schmeichelhaften Führung über die Linie. Zehn Minuten später ergatterte sich Kierspe den Ball. Jérome Gogoll setzte mit einem wunderbaren Pass Jonas Rempel in Szene, der diesmal gekonnt zum 1:1 einschob. Praktisch im Gegenzug entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Der fand aus 20 Metern kurioser Weise an Freund und Feind vorbei seinen Weg ins Tor – 2:1. Danach gab es wütende Angriffsbemühungen des KSC. Die Rot-Weißen schlugen nur noch die Bälle hinten raus. Luca Czernio hatten den erneuten Ausgleichstreffer auf dem Fuß, vergab aber aus kurzer Distanz. Stattdessen nutzte Mittelbach in der 83. Minute einen Stellungsfehler in der KSC-Abwehr zum 3:1. Das Fazit: statistische Werte entscheiden nur in einer Hinsicht über den Sieg, bei der Torausbeute. Hier war RWL gnadenlos effizient und holte am Ende einen glücklichen Sieg.

Kreisliga B: D1-Jugend:
Kiersper SC – TuS Plettenberg III 5:2 (4:0)

Die D1 des Kiersper SC behält den Platz an der Sonne in der Tabelle. Mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen die Drittvertretung des TuS Plettenberg holte sich das ersatzgeschwächte Team von Trainer Viktor Friesen den nächsten Dreier. Trotz der ausgedünnten Personaldecke waren die Gastgeber tonangebend. Linus Manig brachte den KSC bereits nach zwei Minuten in Front. Salvatore Pintus erhöhte in der 8. Minute auf 2:0. Jonas Schick (10.) und Leonard Kloos (23.) erhöhten zu sicheren 4:0-Pausenführung. Im zweiten Abschnitt trafen die Plettenberger zwar noch zweimal ins Tor. Doch Linus Manig machte mit seinem zweiten Treffer den verdienten Sieg amtlich.

Kreisliga B: D2-Jugend:
TuS Neuenrade II - Kiersper SC II 3:3 (2:2)

Ein weiteren Punkt sicherte sich der Kiersper Jungjahrgang, der durch Krankheit und Schulveranstaltungen sehr viel Stammpersonal ersetzen musste, einen Punkt beim TuS Neuenrade II. Beide Halbzeiten gingen dabei Unentschieden aus. Im ersten Durchgang ging es mit einem 2:2 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit konnte sich ebenfalls keines der beiden Teams eine Torvorspring sichern. Somit war das Trainergespann Dennis Riedel/Mirko Deckert aufgrund der sehr angespannten Personalsituation sehr zufrieden. Leon Miftari, Leo Zaks und Tom Cakir erzielten die Tore für den KSC. Trainer Dennis Riedel: „Das haben die Jungs richtig gut gemacht. Ohne Auswechselspieler haben wir in Neuenrade zweifelsohne einen Punkt gewonnen.“

Zurück zur Übersicht